NEWS

22.06.20 Sonderreisen "Trotz Corona" schnell buchen

16.03.20 Büro wieder ganztägig geöffnet

23.01.20 Die Skandinavienreise ist auf August 2021 verschoben.

Reiseinfo

Höhepunkte Skandinaviens Teil II

Nachdem unsere Nordkapreise 2019 ein so großer Erfolg war, folgen wir gerne dem Wunsch unserer Kunden und bieten eine Fortsetzung an. Dieses Mal erkunden wir Südnorwegen und Schweden mit der Hauptstadt Stockholm. Unvergleich schöne, eiszeitlich geprägte  Landschaften mit steilwandigen Fjorden, einsamen Fjells, tosenden Wasserfällen und schäumendem Meer werden uns neben den zahlreichen Kulturschätzen beider Länder begeistern. Großen Wert legen wir bei dieser Reise wie auch bei unserer Skandinavien-Tour 2019 auf Strecken abseits der eigentlichen Touristenrouten. Herausragende Höhepunkte werden mit Sicherheit das Erklimmen der Stalheim-Passstraße und die gemütliche Fahrt mit der Inlandbahn durch die tiefen Wälder Schwedens sein.

Bei der Hotelauswahl haben wir auch dieses Mal wieder darauf geachtet, dass wir nicht nur in großen Hotels internationaler Hotelgruppen untergebracht sind, sondern dazwischen auch kleine landestypische Hotels in tollen landschaftlichen Gebieten auf uns warten.

Freuen wir uns auf eine Reise, die uns wieder einmal die Schönheit Skandinaviens zeigt und das bei einer Tour, die nicht der Norm entspricht!
 
Höhepunkte unserer Reise
   *Stockholm
   *Inlandsbahn
   *Rondanenationalpark
   *Trollwand
   *Aalesund
   *Geirangerfjord
   *Stalheim-Passstraße
   *Bergen
   *Hardanger Hochebene


Reiseleitung:  Barbara und Rolf Ungericht

1. Tag:   
Anreise über die Autobahn – Kassel – Hannover – vorbei an Hamburg nach Travemünde. Am späten Abend heißt es hier Leinen los: Eine Fähre der Finnlines bringt uns über Nacht nach Schweden.

2. Tag:   
Mit einem reichhaltigen Frühstücksbuffet schaffen wir am frühen Morgen die Grundlage für den spannenden Tag. Gegen 7.00 Uhr kommen wir im schwedischen Hafen Malmö an. Nach der Ausschiffung fahren wir Richtung Norden durch die Landschaft Skane und Smaland nach Jönköping am südlichen Vätternsee. Wir kommen an der Rosenstadt Gränna vorbei, von der man einen einzigartigen Blick auf die Insel Visingsö hat. Durch das Östergötland gelangen wir entlang des Götakanals an Linköping und Norrköping vorbei, bis wir schließlich Stockholm erreichen. Eine Stadtführung bringt uns die Sehenswürdigkeiten der schwedischen Hauptstadt, z.B. das königliche Schloss und die Altstadt „Gamla Stan", näher. Ihren Kosenamen als „Beauty on Sea" verdankt die sich über 14 Inseln erstreckende Metropole ihrer Schärenlandschaft. Nach der Stadtbesichtigung Fahrt zum Hotel in der Umgebung von Stockholm.

3. Tag:
Sehenswerte Städte finden sich entlang unserer heutigen Route: Die Universitätsstadt Uppsala hat viel zu bieten - von spannenden Museen bis zum Dom, der größten Kathedrale Skandinaviens. In Gävle findet man hübsche Holzhäuser aus dem 18. und 19. Jh.. Hudiksvall verfügt über einen der besterhaltenen Stadtkerne aus Holzhäusern in Schweden und Sundsvall über einen schönen Marktplatz mit stattlichen Gebäuden. So viel zu sehen und leider so wenig Zeit . . . Über die Högakustenbron, eine der längsten Hängebrücken der Welt, kommen wir an die "Hohe Küste" (Höga Kusten),  die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Weltweit einmalig ist hier die enorme Landhebung, die nach Abschmelzen der Eismassen nach der letzten Eiszeit stattfand. Die nächste größere Stadt ist Umea. Sie ist bekannt für ihre breiten Birkenalleen. Abendessen und Übernachtung in Umea.

4. Tag:
Vorbei an der Stadt Skeleftea, in der man noch recht viele gut erhaltene Holzhäuser findet, erreichen wir Glommersträsk. Weiter geht es über den Silvervägen, der seinen Namen dem Silberabbau im 17. Jh. zu verdanken hat. Wir überqueren anschließend den Polarkreis. Eine Attraktion im Ort Arvidsjaur ist "Lappstaden" - Schwedens ältestes noch erhaltenes Kirchdorf mit etwa 80 Holzhäusern aus dem 18. Jh.. Nadelwälder und Seen prägen die Landschaft auf dem Weg nach Jokkmokk, einer bedeutenden Samensiedlung. Hier befindet sich das sehenswerte Ajtte-Museum, in dem Geschichte und Leben der Samen anschaulich dokumentiert werden. Abendessen und Übernachtung in Jokkmokk.

5. Tag:
Von Mittsommer bis Ende August rollt die Inlandsbahn einmal täglich durch die "Seele Lapplands". 1907 bis 1939 wurde die 1300 km lange Eisenbahnstrecke von Kristineham über den Polarkreisenach Gällivare gebaut, um Soldaten nach Nordschweden zu bringen und die Rossourcen - Wald, Wasser und Erz - zu erschließen. Bald überholte das Auto die Bahn. In den 90er Jahren transportierten die Züge nur noch Holz. Dank der Anwohnerproteste gegen eine Stilllegung blüht jedoch seit einigen Jahren der Urlaubsverkehr im Bummelzug. Auch wir wollen diese Bahnverbindung durch wunderschöne Landschaften nutzen und bis nach Storuman per Zug unterwegs sein. Hier steigen wir wieder in den Bus, um weiter nach Östersund, der Hauptstadt der Provinz Jämtland mit herrlicher Lage am Storsjön, dem fünftgrößen See Schwedens, zu kommen. Im See Storsjön, durch Brücken mit der Stadt verbunden, liegt die Insel Frösön. Der Turm "Frösötornet" steht auf dem höchsten Punkt (468 m) und bietet bei klarem Wetter eine wunderbare Aussicht. Die schön gelegene Kirche auf Frösön stammt aus dem 12. Jh. und hat einen Glockenturm mit der für die Region Jämtland typischen Zwiebelkuppel. Bei der Kirche befindet sich das Grab des Komponisten Wilhelm Peterson-Berger. Abendessen und Übernachtung in Östersund.

6.Tag:  
Wir fahren noch eine längere Strecke dem Storsjö entlang und erreichen über das Grönfjell Norwegen. Durch die einsame Hedmark kommend, gelangen wir zum herrlichen Rondane Nationalpark. Er wurde 1962 als erster Nationalpark in Norwegen eingerichtet. Grund dafür sind seine charakteristischen Zeichen der Eiszeit und die Tatsache, dass hier in einer kargen Landschaft schon Menschen in der Steinzeit gelebt haben. Früher wurde die durchführende Gebirgsstraße für die Almwirtschaft, die Landwirtschaft und den Transport genutzt, heute ist sie ein wunderbares Naturerlebnis. Von dem preisgekrönten Rastplatz Sohlbergplassen blicken wir auf das Bergmassiv, das Harald Sohlberg in seinem Bild „Winternacht in Rondane" festhielt. Abendessen und Übernachtung im Raum Dombas.

7. Tag:  
Heute fahren wir von Dombas nach Aalesund. Auf dem Weg liegt das Romsdalen, welches zu den schönsten Tälern Norwegens zählt. Unterwegs machen wir Halt bei der Kirche von Kors, die wegen ihrer geschnitzten Kanzel bekannt ist. Ein Höhepunkt im Tal ist die Trollwand (Trollveggen): Sie ist 1700 m hoch, davon ragen rund 1000 m senkrecht in die Höhe. Damit ist sie die höchste Steilwand Europas! Entlang des Romsdalsfjords und durch verschiedene Tunnel geht es weiter Richtung Aalesund. Die Stadt ist vor allem wegen ihrer Jugendstil-Architektur bekannt, die den Ort seit einer Katastrophe prägt: Bei einem Großbrand 1904 brannten über 800 Holzhäuser nieder. Beim Wiederaufbau in den Formen des Jugendstils entstand ein für Nordeuropa einzigartiges Stadtbild. Abendessen und Übernachtung in Aalesund.

8. Tag:  
Eine Fähre bringt uns am Morgen über den Storfjord, eine weitere wartet in Hellesylt auf uns. Mit ihr durchfahren wir  den berühmten Geirangerfjord, der 2005 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde. Vorbei an steil aufragenden Bergen und tosenden Wasserfällen kommen wir nach Geiranger. Schnell verlassen wir den von Touristen wimmelnden Ort und fahren auf kurviger Strecke hinauf in die Einsamkeit der Berge. Unser Ziel ist der winzige Ort Grotli, der wunderschön auf einem Hochfjell liegt. Wir freuen uns auf das Wiedersehen mit dem Hotel Grotli, einem Haus, das wir von vielen Aufenthalten schon kennen, und das uns jedes Mal wieder von Neuem begeistert!

9. Tag:  
Der von steilen Bergen umgebene See Strynsvatn und der herrliche Nordfjord stehen heute auf unserem Programm. Aber auch ein Abstecher zum Briksdalsbreen gehört zu den unvergesslichen Eindrücken dieser Reise. Der Gletscher ist ein Ausläufer des mächtigen Jostedalsbreen, des größten Gletschers des europäischen Festlandes, und mündet fotogen in einen See. Bald erwartet uns erneut ein Superlativ: Der Sognefjord zieht sich über 200 km Länge ins Landesinnere und ist damit der längste Fjord Europas! Hier erwartet uns eine kurze Fährpassage über den Sognefjord nach Fodnes. Nicht weit entfernt liegt Laerdal, das für seine vielen unter Denkmalschutz stehenden Holzhäuser und das Wildlachscenter bekannt ist. Wir fahren nun aber nicht durch den 24 km langen Straßentunnel, sondern nehmen die unter dem Namen „Schneeweg" bekannte Hochgebirgsstraße, denn das Aurlandsfjellet bietet die per-fekte Landschaftsinszenierung. Diese Fahrt beschert uns viele starke und kontrastreiche Eindrücke auf dem Weg vom Fjord bis hinauf zum Hochgebirge (höchster Punkt 1306 m), das den Großteil des Jahres schneebedeckt ist. Zu den charakteristischsten Besonderheiten dieser Straße zählen die Einsamkeit und die vollkommen unberührte Landschaft – abgesehen von der Stromleitung als Beweis für die Existenz von Menschen. Weiterfahrt nun über Gudvangen in das hübsche Naeröytal und zu unserem Hotel in Stalheim.

10. Tag:  
Am Vormittag Weiterfahrt nach Bergen. Das Zentrum Bergens erstreckt sich rund um das Hafenbecken Vagen und den Stadtmarkt, auf dem der beliebte Fisch- und Gemüsemarkt stattfindet. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen die mittelalterliche Festung Bergenhus mit der im 13. Jh. errichteten Hakonshalle, der Rosenkrantzturm sowie die romanische Marienkirche, das wahrscheinlich älteste Bauwerk der Stadt. Die bedeutendste Attraktion jedoch ist das alte Stadtviertel Bryggen mit seinen dicht gedrängten, zum Teil farbenfrohen Holzhäusern. Vom 14. bis 18. Jh. wurde hier im Hansekontor vor allem mit Stockfisch, Bier und Salz gehandelt; heute zählt Bryggen zum Weltkulturerbe der UNESCO. Einiges davon werden wir bei der Stadtführung kennenlernen.

11. Tag:  
Wir verlassen Bergen und gehen „auf Wasserfalltour"! Zuerst kommen wir zum Steinsdalsfossen. Von einem Weg hinter der Wasserwand bestaunen wir den Fall aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Wir fahren über die Hardangerbrücke und erreichen den Voringsfossen, Norwegens be- kanntesten Wasserfall. Schnell verstehen wir, warum. Die Wasser-massen stürzen in freiem Fall 182 m tief hinunter und bieten einen faszinierenden Anblick. Nun geht es hinauf auf die Hardangervidda, Nordeuropas gößte Hochebene. Tiefe, fruchtbare Täler, hohe Berge, Wasserfälle und blaugrüne Fjorde begleiten unseren Weg. Das überwältigende Panorama mit dem Gletscher Hardangerjokulen im Hintergrund überwältigen uns. Über Gol und das Hallingdal erreichen wir am Abend unser letztes Hotel in Skandinavien im kleinen Ort Noresund, das an einer schmalen Stelle eines Sees liegt. Noresunds Hausberg Norefjell ist knapp 1500 m hoch und wird von den Einheimischen als erster richtiger Berg nahe Oslo bezeichnet.

12. Tag:  
Wir fahren weiter nach Oslo zum Fährhafen, wo um 14.00 Uhr das luxuriöse Fährschiff der Color Line in Richtung Deutschland ablegt. Vom Sonnendeck haben wir schöne Ausblicke auf die Küste und die malerischen Inseln des Oslofjordes. Auch an Bord gibt es viel zu sehen - von der 160 m langen Promenade bis zum abendlichen Show-Programm und dem abendlichen Buffet - es ist ein Traum.

13. Tag:   
Nach dem umfangreichen Frühstücksbuffet an Bord legt das Schiff um 10.00 Uhr in Kiel an. Nun liegt die letzte Etappe unserer erlebnisreichen Reise vor uns.
  

Leistungen

  • Fahrt im modernen Reisebus mit WC
  • Unterkunft in Hotels der guten Mittelklasse
  • Zimmer mit Bad/Dusche, WC
  • 10x Halbpension in den Hotels
  • Fährüberfahrt Travemünde - Malmö in 2-Bett-Kabinen/Außen mit Dusche,WC
  • Fährüberfahrt Oslo– Kiel in 2-Bett-Kabinen/Außen mit Dusche,WC
  • 2x Frühstücksbuffet an Bord
  • 2x Abendessen an Bord
  • Nordlanddiplom
  • Bahnfahrt Inlandsbahn
  • 5 innernorw. Fährüberfahrten
  • Stadtrundfahrt in Stockholm mit örtlicher Reiseleitung
  • Stadtbesichtigung in Bergen mit örtlicher Reiseleitung
  • REISEFUCHS-Reiseleitung

06.08.21 - 18.08.21

Reisepreis  € 1.998,-
Einzelzimmerzuschlag  € 370,-
(auf dem Schiff 2-Bett-Kabinen/außen)
(Mind.TN: 20 Personen)

Zuschläge:
Einzelkabinen/innen
 € 105,-

Sonderrabatt bei Anmeldung bis 13.01.2021 € 28,-
 



Abfahrt:

7.00 Uhr Karlsruhe, ZOB hinterm Hbf

7.30 Uhr Pforzheim, Theater

7.45 Uhr Mühlacker, alte Feuerwache (Rappstraße)

8.20 Uhr S-Zuffenhausen, S-Bahnhof

 

Es gelten die AGB laut Aushang!

06.08.21 - 18.08.21
13 Tage

HOME  |  TAGESFAHRTEN  |  REISEN  |  BUSANMIETUNG  |  FLUGHAFENZUBRINGER  |  ANFRAGE  |  WIR ÜBER UNS  |  KONTAKT  |  ANFAHRT  |  IMPRESSUM
Copyright © 2007 Mavi7 GmbH